Sachsenpokal

Sachsenpokal - 2.Runde - Samstag, 12.09.2020 - 15:00 Uhr  |  Dresdner SC - FC Oberlausitz Neugersdorf   8:7 (2:2) n.E.

Tore: 0:1 Tim Cellarius (22.), 1:1 Müller, 2:1 Sieradzki, 2:2 Benjamin Wendschuh (41.), 3:2 Thomas (78.), 3:3 Eric Merkel (83.)

Nachdem der FCO in drei der bisherigen 4 Punktspiele in der Oberliga ohne Gegentor blieb, kassierte man ausgerechnet beim Gegner aus der Landesklasse deren drei. Damit musste man zweimal einem Rückstand hinterherlaufen und es stand nach 90 Minuten nur 3:3. Und dieses Ergebnis retteten die Gastgeber mit viel Kampfgeist auch bis zum Ende der Verlängerung. Im anschließenden Elmeterschießen konnten sie jeweils vorlegen, da alle fünf Schützen trafen, während der letzte FCO-Versuch leider nicht erfolgreich war. Da mit Radoslaw Sarelo (berufsbedingt) und Tim Krutoff (Zahn-OP) zwei Leistungsträger der bisherigen Punktspiele nicht dabei waren, musste Trainer Stefan Fröhlich das Team umstellen und gab dabei auch Spielern, die bisher keine bzw. nur wenige Einsatzminuten hatten, eine Bewährungschance in der Startelf. Vom Spielbeginn an wurde die Mannschaft ihrer Favoritenrolle auch gerecht und übernahm gegen einen tief stehenden Gastgeber sofort die Initiative. Folgerichtig fiel in dieser Phase auch der Führungstreffer, noch dazu sehr spektakulär durch einen direkt verwandelten Eckball von Tim Cellarius. Anstatt aber nun das Spiel etwas zu beruhigen, rannte der FCO weiter an und ermöglichte es dem DSC, durch zwei Konter das Ergebnis innerhalb von 4 Minuten durch Hannes Müller und Olaf Sieradzki in eine eigene Führung zu drehen. Aber noch vor der Halbzeit gelang durch Benjamin Wendschuh nach Vorarbeit von Tim Cellarius zumindest wieder der Ausgleich. Doch die Hoffnung, in den zweiten 45 Minuten das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden, erfüllte sich leider nicht. Nach einem Pfostenschuss der Gastgeber rannte der FCO zwar unentwegt an und erarbeitete sich auch eine Reihe hochkarätiger Torchancen, die erneute Führung schaffte aber der DSC durch Robert Thomas in der 78.Spielminute. Auch darauf hatte der FCO noch eine Antwort und glich durch Freistoß von Eric Merkel fünf Minuten vor dem Ende erneut aus. Da in der Verlängerung neben weiteren FCO-Chancen nur noch ein Lattenkopfball durch Tom Keil zu verzeichnen war, musste die Spielentscheidung im oben beschriebenen Elfmeterschießen fallen. Dass ein Weiterkommen im Pokal zu Hause gegen einen höherklassigen Gegner möglich ist, hat der FCO in der Vergangenheit selbst schon einige Male erlebt. Diesmal bleibt dieses Glücksgefühl beim Gastgeber DSC und seinen Fans, die nun auf ein günstiges Los in der nächsten Runde warten. Sicher ist das Pokal-Aus ein Rückschlag in der Entwicklung der jungen und neuformierten Mannschaft, aber das sollte Spieler und Trainer auf ihrem Weg nicht entmutigen. Schon im kommenden Punktspiel gegen Carl Zeiss Jena II am 19.09. in der "Sparkassen-Arena Oberlausitz" ist Wiedergutmachung angesagt und man sollte das dem Team auch zutrauen.

Dresdner SC:
Schouppe, Nguyen, Müller (91.Käseberg), Al Akied (99.Milic), Wutschke (46.Kluge), Hönle , Thomas, Fuchs, Hänisch (114.Nodewald), Sieradzki, Augustin

FC Oberlausitz Neugersdorf:
Männel - Petrick, Schober (79.Magdeburg), Wendschuh (60.Fröhlich), Berg , Cellarius, Lutz (46.Golzsch), von Brezinski, Merkel , Keil, Drassdo (113.Asllani)


Zuschauer: 275
SR: Jens Klemm
SRA: Martin Gläser, Thomas Napp

FC Oberlausitz Neugersdorf - Meine Liebe. Meine Stadt. Mein Verein.